Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Kita-Beschäftigte setzen Warnstreiks in Hessen fort

Tarife Kita-Beschäftigte setzen Warnstreiks in Hessen fort

Die Beschäftigten in hessischen Kindertagesstätten und Sozialbehörden setzen heute ihre Warnstreiks fort. Nach Angaben der Gewerkschaft Verdi sind Arbeitsniederlegungen in Frankfurt, Offenbach, in der Wetterau sowie in den Landkreisen Hochtaunus, Main-Taunus und Offenbach geplant.

Voriger Artikel
Dutzende geparkte Autos beschädigt: Polizei zieht erste Bilanz
Nächster Artikel
Datenschützer diskutieren über Folgen von "Charlie Hebdo"-Anschlag

Tarifverhandlungen werden am kommenden Montag fortgesetzt.

Quelle: Jens Wolf/Archiv

Frankfurt/Main. Neben Kindertagesstätten sind auch Sozialämter und Behinderteneinrichtungen betroffen. Die Gewerkschaft will mit der Aktion vor der zweiten Verhandlungsrunde für den Sozial- und Erziehungsdienst den Druck auf die kommunalen Arbeitgeber erhöhen.

Zum Auftakt der Warnstreiks waren am Mittwoch 19 Kitas in Mittelhessen bestreikt worden. Insgesamt soll der Warnstreik vier Tage dauern. Die Tarifverhandlungen werden am 23. März in Münster (Nordrhein-Westfalen) fortgesetzt. Bundesweit arbeiten im Sozial- und Erziehungsdienst laut Arbeitgeberverband rund 220 000 Beschäftigte, davon 20 000 in Hessen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Politik

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr