Volltextsuche über das Angebot:

25 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
Kirchenglocken sorgen immer wieder für Ärger

Kirche Kirchenglocken sorgen immer wieder für Ärger

Das Läuten von Kirchenglocken stößt bei Anwohnern immer wieder auf Ablehnung. Das ergab eine Umfrage der Deutschen Presse-Agentur unter den Kirchen in Hessen, Rheinland-Pfalz und dem Saarland.

Voriger Artikel
FDP-Minister: Werden beim Flughafen-Verkauf besonders hinschauen
Nächster Artikel
Beste Durchschnittsnote seit Einführung des Zentral-Abis

Eine Kirchenglocke läutet.

Quelle: Daniel Karmann/Archiv

Frankfurt/Darmstadt. "Derzeit gibt es einige Beschwerden, die Vorjahre waren da schon etwas ruhiger", sagt Thomas Wilhelm, Glockensachverständiger der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau (EKHN). Auch der Sprecher der Evangelischen Kirche der Pfalz, Wolfgang Schumacher, räumt ein, dass sich Menschen von Zeit zu Zeit über das Läuten beklagten. Diese gehörten jedoch nicht zum Alltag.

Beim Bistum Trier kommen im Jahr durchschnittlich zwei bis drei Beschwerden wegen Kirchenglockengeläuts an, im Bistum Fulda sind es ein bis zwei Fälle bei mehr als 300 Kirchen und Kapellen. Im Bistum Mainz seien solche Vorfälle "äußerst selten", hieß es auf Anfrage. Im Bistum Limburg sei dies "kein Phänomen". Das Bistum Speyer hatte keine Zahlen vorliegen, da sich die Kommunikation zu diesem Thema in den Pfarreien abspiele, ohne dass man als Ordinariat davon erfahre. Auch das Landeskirchenamt der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck (EKKW) erreichten derzeit keine Klagen über Glockenläuten.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Politik

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr