Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Katastrophenfall im Main-Taunus-Kreis wird Donnerstag aufgehoben

Migration Katastrophenfall im Main-Taunus-Kreis wird Donnerstag aufgehoben

Der Main-Taunus-Kreis wird den wegen der kurzfristigen Flüchtlingsunterbringung erklärten Katastrophenfall voraussichtlich am Donnerstag aufheben. Das kündigte Landrat Michael Cyriax (CDU) am Dienstag an.

Hofheim. Bislang sei die Ankunft von Flüchtlingen in den inzwischen geordneten Aufnahmestellen reibungslos verlaufen, zudem übernähmen spätestens am Donnerstagmorgen private Betreiber die Betreuung der Menschen. Entsprechende Verträge sollen mit dem Deutschen Roten Kreuz und einem privaten Sicherheitsunternehmen geschlossen werden. Damit sei die Aufbauphase abgeschlossen. Wenn nichts Unvorhergesehenes geschehe, könne der Katastrophenzustand deshalb am Donnerstag um 7.59 Uhr aufgehoben werden.

Wegen der kurzfristigen Aufnahme von bis zu 1000 Flüchtlingen in Notunterkünften hatte der Kreis am Freitag aus organisatorischen und rechtlichen Gründen den Katastrophenfall ausgerufen. Am Dienstag verteidigte Cyriax die Maßnahme, mit der er im Wiesbadener Innenministerium für Wirbel gesorgt hatte. Gerade mit Hilfe der besonderen Regelungen im Katastrophenfall und durch das Engagement Hunderter Ehrenamtlicher sei es möglich gewesen, die Unterkünfte schnell bereitzustellen. In der Nacht zum Dienstag und im Laufe des Tages trafen etwa 260 Flüchtlinge in der Notunterkunft Wallau ein.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Politik