Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 8 ° wolkig

Navigation:
Kassel begeht mit Festakt 150. Geburtstag von Scheidemann

Geschichte Kassel begeht mit Festakt 150. Geburtstag von Scheidemann

Am 26. Juli vor 150 Jahren ist der Staatsmann Philipp Scheidemann (1865 bis 1939) in Kassel geboren worden. Der Sozialdemokrat war Mitbegründer der Weimarer Republik und ging in die Geschichte ein, als er am 9. November 1918 in Berlin die Deutsche Republik ausrief und so das Ende des Kaiserreichs einleitete.

Voriger Artikel
Landtag debattiert über Salafismus und Bürgerbegehren
Nächster Artikel
Beuth verteidigt Vergleich in Polizeichef-Affäre

Die Stadt Kassel gedenkt am Freitag Philipp Scheidemann.

Quelle: Uwe Zucchi /Archiv

Kassel. 1903 kam er als Abgeordneter in den Deutschen Reichstag in Berlin. Als erster Sozialdemokrat wurde er 1912 Reichstags- Vizepräsident und 1919 in Weimar zum Reichsministerpräsidenten gewählt. Das Amt gab er noch im selben Jahr aus Protest gegen die Unterzeichnung des Versailler Vertrages wieder ab. Von 1920 bis 1925 war er Oberbürgermeister seiner Geburtsstadt Kassel. Er starb am 29. November 1939 in Kopenhagen, sein Grab befindet sich in Kassel.

Mit einem Festakt gedenkt die Stadt Kassel Scheidemann an diesem Freitag (24. Juli). Den Festvortrag hält nach Angaben der Stadt der Historiker Walter Mühlhausen. In der Stadt sind ein Platz und ein Bürgerhaus nach Scheidemann benannt.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Politik

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr