Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 5 ° Regenschauer

Navigation:
Kassel als Kaleidoskop des Landes

Kassel als Kaleidoskop des Landes

Kultur und Wissenschaft, Moderne und Tradition; Die Stadt Kassel will sich beim 53. Hessentag von ihrer besten Seite zeigen und dem Motto "In Hessen. Ganz oben" nicht nur nach geographischen Aspekten gerecht werden.

Voriger Artikel
Verbraucherminister will Handy-Verträge besser vergleichbar machen
Nächster Artikel
Kreise fordern Rückzahlung

Kassels Oberbürgermeister Bertram Hilgen (2.v.l.) und Staatssekretär Michael Bußer (r.) mit dem Programmheft des Hessentags. Die Darsteller des Frankfurter Theaterensembles „antagon“ gaben bei der Präsentation bereits einen Vorgeschmack auf ihre Auftritte.Foto: Tobias Treude

Quelle: Tobias Treude

Kassel. „Die Gäste sollen nach den zehn Tagen sagen: Wow, das ist eine tolle Stadt“, nannte Kassels Oberbürgermeister Bertram Hilgen gestern bei der Vorstellung des Hessentag-Programms sein Ziel. Bei über 1000 Veranstaltungen soll jeder Besucher auf seine Kosten kommen. In der Zeit vom 14. bis zum 23. Juni rechnen die Veranstalter mit bis zu 1,5 Millionen Gästen.

Musik-Stars im Auestadion

Das Kasseler Auestadion wird mehrfach zur Bühne für Stars der deutschen Musikszene. Während der Auftritt der Toten Hosen bereits ausverkauft ist, gibt es zum Beispiel für Helene Fischer (14. Juni), David Garrett (18. Juni), Peter Maffay (20. Juni) Unheilig (21. Juni) oder Die Ärzte (23. Juni) noch Restkarten. Die große „Just-White-Party“ ist ebenfalls bereits ausverkauft.

Neben den Großveranstaltungen gibt es im Laufe des Hessentages zahlreiche weitere Aktionen, bei denen sich Gruppen und Vereine aus ganz Hessen präsentieren werden. „Der Ursprungsgedanke des Festes ist geblieben: Wir wollen zusammenführen und integrieren“, erklärte Staatssekretär Michael Bußer, Sprecher der Hessischen Landesregierung, im Kasseler Rathaus.

Für die Zeit des Landesfestes werde Kassel zur Hauptstadt Hessens. Das Kabinett wird dort tagen, die Sportkreisvorsitzenden des Landessportbundes, die hessischen Frauenbeauftragten und auch die Mitglieder der Landesseniorenvertretung treffen sich. Die Landfrauen kommen zu ihrer jährlichen Tagung am 19. Juni zusammen. Dazu wird es öffentliche Fraktionssitzungen geben, zudem erwarten die Veranstalter zur Kommunalkonferenz Oberbürgermeister, Bürgermeister, Landräte und Regierungspräsidenten aus ganz Hessen.

Auf fünf Aktionsbühnen treten in der Stadt internationale Musik-Gruppen wie „Manfred Mann‘s Earthband“ und regionale Formationen wie die „Rodgau Monotones“ auf. Dazu kommen Theater-Veranstaltungen, Vorträge, eine Klima-Meile und Kabarett-Auftritte.

Abschluss mit Festzug

Entlang der Hessentagsstraße gibt es an etwa 250 Ständen Kulinarisches aus der Region und darüber hinaus, Souvenirs sowie Informationen zu Gruppen und Vereinen. Vom 14. bis zum 16. Juni findet rund um die Hessenkampfbahn das Festival des Sports mit über 50 Vereinen und bis 120 Angeboten zum Mitmachen statt. Bei der Landesausstellung in der Messehalle stellen hessische Unternehmen ihre Arbeit vor.

„Das Landesfest ist ein Kaleidoskop des Landes Hessen“, stellte Michael Bußer fest. Und so gibt es auch ein umfangreiches Programm für Kinder und Jugendliche.

Den Abschluss bildet der große Hessentags-Festzug am 23. Juni. Spätestens dann wird sich zeigen, ob sich Bertram Hilgens Ankündigung, ein ausgezeichneter Gastgeber sein zu wollen, bewahrheitet.

Das gesamte Programm gibt es unter www.hessentag2013.de als Download.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Politik

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr