Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
Kandidaten fürs grüne Spitzenduo stellen sich Fragen

Parteien Kandidaten fürs grüne Spitzenduo stellen sich Fragen

Rund 250 Rheinland-Pfälzer und Hessen haben am Samstag in Mainz an einer Befragung der vier Kandidaten für die Urwahl des grünen Spitzenduos bei der Bundestagswahl 2017 teilgenommen.

Voriger Artikel
500 Menschen demonstrieren friedlich gegen Erdogan
Nächster Artikel
SPD fordert Erklärung über Entgeldordnung und Lärmobergrenze

Die Fraktionsvorsitzende der Grünen Katrin Göring-Eckardt.

Quelle: Julian Stratenschulte/Archiv

Mainz. Die Fragen reichten von vegetarischer Ernährung bis zur Bildung der nächsten Bundesregierung, wie ein Sprecher des hessischen Landesverbands mitteilte. Die rund 5000 Mitglieder der Grünen in Hessen können ab Anfang Dezember abstimmen, wen sie an der Spitze sehen wollen. Bundesweit sind nahezu 60 000 stimmberechtigt. Die Urwahl endet am 13. Januar 2017.

Dabei ist die Fraktionsvorsitzende im Bundestag, Katrin Göring-Eckardt, als einzige Frau bereits gesetzt. Spannend ist noch die Entscheidung zwischen dem zweiten Fraktionsvorsitzenden Anton Hofreiter, Parteichef Cem Özdemir und dem schleswig-holsteinischen Umweltminister Robert Habeck.

In der dreistündigen Fragerunde mussten die vier Politiker mehrfach Sätze ergänzen wie "Wenn ich an Angela Merkel denke, dann ...". Bei der Frage nach möglichen Koalitionen auf Bundesebene schlossen alle vier nach Angaben des Sprechers ein Bündnis mit der AfD aus und verwiesen ansonsten auf "die vielfältige Regierungskonstellationen in den Ländern". In Hessen regieren die Grünen mit der CDU, in Rheinland-Pfalz mit SPD und FDP.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Politik

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr