Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Kandidaten für Uni-Präsidentenamt stellen sich vor

Hochschulen Kandidaten für Uni-Präsidentenamt stellen sich vor

Die Magdeburger Wirtschaftswissenschaftlerin Birgitta Wolff und der Mainzer Neurobiologe Robert Nitsch haben sich am Mittwoch als Bewerber um das Amt des Frankfurter Universitätspräsidenten vorgestellt.

Voriger Artikel
Aufgabe der Kommunen bei Energiewende bliebt umstritten
Nächster Artikel
Medien: NSA hat drei Standorte in Hessen

Die Kandidaten Wolff (l) und Nitsch (r).

Quelle: Frank Rumpenhorst

Frankfurt/Main. In einer mehrstündigen Anhörung in Frankfurt stellten sie sich den Fragen von Studenten, Professoren und Universitätsmitarbeitern.

Im Anschluss traten der Hochschulrat und der erweiterte Senat zu Beratungen zusammen. Dann soll entschieden werden, wer zur Wahl des neuen Uni-Präsidenten zugelassen wird. Gewählt wird voraussichtlich am 15. Juli.

Der bisherige Amtsinhaber Werner Müller-Esterl kandidiert nicht mehr, seine Amtszeit endet nach sechs Jahren Ende 2014. Die Goethe-Universität ist eine autonome Stiftungshochschule und die drittgrößte Universität Deutschlands. Sie begeht in diesem Jahr ihr 100-jähriges Bestehen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Politik

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr