Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
Islamischer Religionsunterricht auf der Kippe

Wiesbaden Islamischer Religionsunterricht auf der Kippe

Die geplante Einführung des islamischen Religionsunterrichts in Hessen steht auf der Kippe. "Uns liegt bisher kein Antrag vor und auch keine Interessenbekundung", sagte Integrationsminister Jörg-Uwe Hahn (FDP).

Voriger Artikel
Hessen-SPD attackiert von der Leyen wegen Hartz IV
Nächster Artikel
Bouffier sieht Neuordnung der Polizei kritisch

Hahn liegt kein Antrag zu islamischen Religionsunterricht vor. (Archiv)

Wiesbaden. Hahn kündigte an, in den nächsten Wochen erneut auf die islamischen Verbände zuzugehen, um doch noch einen festen Ansprechpartner für die Landesregierung zu finden. Spätestens im Februar werde dann aber eine Entscheidung fallen. Wenn es dann immer noch keinen verlässlichen Ansprechpartner mit Kooperationsbereitschaft gebe, werde es auf verpflichtende Religionskunde in Islam hinauslaufen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr