Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Innenminister Beuth: Weihnachtsmärkte werden besonders geschützt

Terrorismus Innenminister Beuth: Weihnachtsmärkte werden besonders geschützt

Hessens will wegen der abstrakten Terrorgefahr die Weihnachtsmärkte im Land besonders schützen. Die Polizei werde deutlich Präsenz zeigen, sagte Innenminister Peter Beuth (CDU) am Mittwoch der Deutschen Presse-Agentur in Wiesbaden und kündigte spezielle Schutzkonzepte mit offenen und verdeckten Maßnahmen an.

Voriger Artikel
Keine Verdächtigen bei Schleierfahndung auf A5 geschnappt
Nächster Artikel
Stiftung "Herzen für eine neue Welt" ausgezeichnet

Polizisten auf dem Weihnachtsmarkt in Frankfurt am Main.

Quelle: Fredrik von Erichsen/Archiv

Wiesbaden. "Wir müssen dafür Sorge tragen, die Sicherheit zu gewährleisten."

Ob die Absage des Fußball-Länderspiels in Hannover wegen Terroralarms auch Auswirkungen auf die Bundesligapartie von Eintracht Frankfurt am Samstag haben wird, konnte Beuth noch nicht konkret sagen. In jedem Einzelfall werde es eine Gefahrenanalyse geben, erklärte der Innenminister. Die Polizeipräsenz werde aber bei solchen Großveranstaltungen weiter sehr hoch gehalten. Die Sicherheitsdienste seien besonders sensibilisiert.

Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) hatte zuvor betont, dass die Weihnachtsmärkte in Hessen trotz der erhöhten Sicherheitsmaßnahmen nach den Terroranschlägen in Paris geöffnet werden. "Die Leute sollen hingehen und Spaß haben", sagte Bouffier. Auch Beuth betonte: "Wir sollten uns nicht verunsichern lassen und unser Leben völlig verändern."

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Politik

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr