Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
Immer weniger Spätaussiedler kommen nach Hessen

Zuwanderung Immer weniger Spätaussiedler kommen nach Hessen

Die Landesregierung rechnet mit weiter rückläufigen Zahlen an Spätaussiedlern aus Osteuropa.

Wiesbaden. Im ersten Halbjahr 2009 habe die Bundesrepublik 1511 Spätaussiedler aufgenommen, von denen 114 nach Hessen gekommen seien, erklärte die Staatssekretärin im Sozialministerium, Petra Müller-Klepper (CDU), am Freitag in Wiesbaden. Die Neuankömmlinge in Hessen kämen fast alle aus Russland oder Kasachstan. Der Zuzug sei durch das Zuwanderungsgesetz von 2005 gebremst worden. Außerdem gebe es in den Herkunftsländern kaum noch Deutschstämmige, die Zahl der Anträge auf Übersiedlung nach Deutschland gehe daher zurück.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Politik