Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Ikea in Wetzlar: Gießen kritisiert Alleingang

Kommunen Ikea in Wetzlar: Gießen kritisiert Alleingang

Die Stadt Wetzlar sorgt mit ihrer geplanten Ansiedlung einer Ikea-Filiale in Gießen für Ärger. Wetzlar will das Möbelhaus im Alleingang genehmigen. Dagegen regt sich im benachbarten Gießen aber Widerstand.

Voriger Artikel
Neue Moscheen für Muslime in der Wetterau und Wiesbaden
Nächster Artikel
Zeitung: Nach Bombendrohung zur Schröder-Feier stellte sich Mann

Die Ikea-Ansiedlung in Wetzlar sorgt für Ärger. 

Quelle: Arne Dedert/Archiv

Wetzlar. "Das ist ein Projekt für ganz Mittelhessen und daher ist es eine Angelegenheit für die Regionalversammlung", sagte Bürgermeisterin Gerda Weigel-Greilich (Grüne). Gießen wolle an den Planungen beteiligt werden.

Die IKEA-Filiale soll in Wetzlar auf einer Industriebrache in der Nähe der City entstehen. Wegen dieser "integrierten Lage" ist aus Sicht der Stadt die Beteiligung der Regionalversammlung nicht nötig. Das Gremium ist etwa gefragt, wenn Bauprojekte Abweichungen vom Regionalplan erfordern.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Politik

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr