Volltextsuche über das Angebot:

-1 ° / -5 ° Schneefall

Navigation:
Hessischer Philologenverband warnt vor Entwertung des Abiturs

Schulen Hessischer Philologenverband warnt vor Entwertung des Abiturs

Der Hessische Philologenverband hat vor einer Entwertung des Abiturs gewarnt. Angesichts bedenklicher Abbrecherquoten an den Hochschulen müsse die Frage gestellt werden, ob das Abiturzeugnis noch Ausweis einer tatsächlichen Studienbefähigung sei, sagte der Verbandsvorsitzende Knud Dittmann am Freitag in Wiesbaden.

Wiesbaden. Er sprach als Experte vor einer neuen Landtagskommission, die das hessische Bildungssystem unter die Lupe nimmt.

Als mögliche Konsequenz nannte er weitere Zugangshürden wie Eingangsprüfungen an den Hochschulen. "Das Abitur wäre dann zwar eine notwendige, aber nicht mehr hinreichende Bedingung für ein Studium. Das würde das Abitur nachhaltig entwerten." Er verlangte deshalb eine Abkehr vom Quotendenken und der Fixierung auf gute Noten. Der Leistungsgedanke müsse wieder in den Mittelpunkt rücken.

Die neugegründete Landtagskommission zum hessischen Bildungssystem macht sich grundsätzliche Gedanken zum Schulsystem. Die Kommission wurde auf Antrag der SPD eingesetzt. Die schwarz-grünen Regierungsfraktionen wollen auf einem Bildungsgipfel umfassende Vorschläge für das hessische Schulsystem erarbeiten lassen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Politik