Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 13 ° Gewitter

Navigation:
Hessischer Friedenspreis für Ella Poljakowa

Landtag Hessischer Friedenspreis für Ella Poljakowa

Der Hessische Friedenspreis 2015 geht an die Russin Ella Poljakowa, Vorsitzende der Menschenrechtsorganisation "Soldatenmütter von St. Petersburg". Das teilte der hessische Landtag am Dienstag in Wiesbaden mit.

Voriger Artikel
Grünes Licht für Klinik-Kooperation: Hanau stimmt für Verbund
Nächster Artikel
Grüne wollen Fahrradverkehr in Hessen ausbauen

Ella Poljakowa erhält in diesem Jahr den Hessischen Friedenspreis.

Quelle: Rolf Vennenbern/Archiv

Wiesbaden. Poljakowa, geboren 1941, werde geehrt für ihr "mutiges Engagement gegen menschenunwürdige Verhältnisse in den russischen Streitkräften". Unter schwierigen Umständen äußere die Anti-Kriegsaktivistin Kritik an den von Russland geführten Kriegen in Tschetschenien, Georgien und in der Ukraine.

Poljakowa soll den Preis am 17. Juli entgegennehmen. Der Hessische Friedenspreis wird seit 1994 vergeben und ist mit 25 000 Euro dotiert. Preisträger 2014 war der brasilianische Menschenrechtsaktivist Rubem César Fernandes.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Politik

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr