Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 0 ° wolkig

Navigation:
Hessischer CDU-Generalsekretär für geordnete Einwanderung

Flüchtlinge Hessischer CDU-Generalsekretär für geordnete Einwanderung

Deutschland muss sich nach Ansicht des hessischen CDU-Generalsekretärs Manfred Pentz stärker für geordnete Zuwanderung öffnen. "Deutschland ist eins der attraktivsten Länder dieser Welt", sagte Pentz der Deutschen Presse-Agentur in Wiesbaden.

Voriger Artikel
Evangelische Kirche Hessen-Nassau plant Gebietsreform
Nächster Artikel
"Zukunftspakt" zur hessischen Landwirtschaft wird geschlossen

Der hessische CDU-Generalsekretärs Manfred Pentz.

Quelle: F. von Erichsen/Archiv

Wiesbaden. Schon bislang kämen nur in die USA jährlich noch mehr Zuwanderer. Deutschland leide unter dem demografischen Wandel, der schrumpfenden Bevölkerungszahl. Aktuell sprach sich Pentz dafür aus, die Säulen des Ausländerrechts "zu verzahnen". Flüchtlinge sollten leichter vom Status des Asylanten in den eines Zuwanderers wechseln können. Als ein Schritt wollen Hessen, Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz erreichen, dass junge Asylbewerber für die Dauer einer Berufsausbildung bleiben dürfen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Politik

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr