Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Hessischen Städte- und Gemeindebund: Wechsel an der Spitze

Kommunen Hessischen Städte- und Gemeindebund: Wechsel an der Spitze

Der Hessische Städte- und Gemeindebund (HSGB) hat Ämter in seiner Spitze neu besetzt. Zum neuen Präsidenten wurde am Mittwoch in Wetzlar dessen Bürgermeister Harald Semler (parteiunabhängig) gewählt, wie der Verband mitteilte.

Wetzlar. Semler folgt auf Karl-Heinz Schäfer (SPD/Pohlheim), der nun Vizepräsident ist. Das Amt des Ersten Vizepräsidenten im Präsidium nimmt der bisherige Vizepräsident Thomas Stöhr (CDU/Bad Vilbel) ein.

In seiner ersten Rede als Präsident würdigte Semler das Engagement in Städte und Gemeinden und hob die Integrationsleistungen von Flüchtlingen hervor. Besondere Bedeutung habe auch das ehrenamtliche Engagement der Bürger in allen Bereichen - etwa im Sport, in der Kultur und dem Sozialen.

Der Hessische Städte- und Gemeindebund besteht seit 70 Jahren. Ministerpräsident Volker Bouffier betonte bei einem Festakt, die kommunale Ebene biete wie keine andere Menschen die Möglichkeit, in der Demokratie mitzuarbeiten. Der HSGB war 1946 als hessischer Gemeindetag in Mühlheim/Main gegründet worden. Dort hat er auch noch seinen Sitz. Ihm gehören mehr als 400 Städte und Gemeinden an.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Politik