Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Hessische Grüne fordern Verbot der Hasenjagd

Umwelt Hessische Grüne fordern Verbot der Hasenjagd

Die hessischen Grünen fordern ein Verbot der Jagd auf die vom Aussterben bedrohten Feldhasen. "Der Feldhase soll nur noch dann gejagt werden dürfen, wenn der Bestand groß genug ist", forderte die Grünen-Abgeordnete Martina Feldmayer am Mittwoch in Wiesbaden.

Voriger Artikel
Hessische Ostermärsche gegen Kriegsgefahr
Nächster Artikel
Weniger Einbürgerungen in Hessen

Der Feldhasenbestand ist gefährdet.

Quelle: Patrick Pleul/Archiv

Wiesbaden. Sie schlug vor, dass Jäger und Umweltverbände gemeinsam die Zahl der Hasen in Hessen erfassen.

Feldmayer stellte indes klar, dass weniger die Jagd, sondern die Ausbreitung von Häusern und Straßen den Hasenbestand gefährde. "Auch die von der Ausbringung von Chemikalien und Düngern geprägte konventionelle Landwirtschaft gefährdet den Lebensraum des Hasen." Verbraucher sollten Bioprodukte von Feldern ohne chemische Düngung kaufen. Dies helfe indirekt den Hasen, sagte Feldmayer bei einer Aktion kurz vor dem Osterfest.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Politik

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr