Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Hessentag soll prinzipiell so bleiben: Anhörung kommt

Landtag Hessentag soll prinzipiell so bleiben: Anhörung kommt

Die schwarz-grüne Landesregierung steht zum jährlich organisierten Hessentag. Dennoch sei es richtig, in einer geplanten parlamentarischen Anhörung das Konzept zu überprüfen.

Wiesbaden. "Es ist keine ganz billige Veranstaltung", räumte Finanzminister Thomas Schäfer (CDU) am Donnerstag im Landtag ein. Daher fahre die Regierung die Zuschüsse auch zurück.

Die FDP hatte dagegen in einem Antrag verlangt, das zehntägige Fest nur noch im zweijährigen Wechsel zu organisieren. "Die Schuldenbremse ist keine Spaßveranstaltung", meinte Fraktionschef Florian Rentsch. Der Hessentag gilt als teuerstes Landesfest Deutschlands. Das Land will ab 2018 den Zuschuss für den jeweiligen Ausrichter von zehn auf neun Millionen Euro reduzieren.

Die SPD verlangte eine "zeitnahe Anhörung", will jedoch am "bewährten" Modus festhalten. Die Linke warnte vor einer Kommerzialisierung des Hessenfests. Die Grünen verwiesen auf die geplanten Einsparungen. Bis dahin hätten die betreffenden Kommunen "Vertrauensschutz". Der diesjährige Hessentag findet im nordhessischen Hofgeismar statt.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Politik