Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Hessens erster Asylkonvent startet

Migration Hessens erster Asylkonvent startet

Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) will mit einem breiten Dialog beim ersten hessischen Asylkonvent an Lösungen für die Aufnahme und Integration der Flüchtlinge im Land arbeiten.

Voriger Artikel
Demonstration nach Bombenanschlag in Ankara
Nächster Artikel
Flüchtlinge zieht es in Städte: Platz in Dörfern

Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU).

Quelle: Ingo Wagner/Archiv

Wiesbaden. Mehr als 50 Vertreter aus Politik und Gesellschaft werden zu dem Treffen an diesem Mittwoch (14.10.) in der Wiesbadener Staatskanzlei erwartet. Bei der konstituierenden Sitzung sollen auch gelungene Praxisbeispiele der haupt- und ehrenamtlichen Arbeit für die Integration von Asylsuchenden weiterentwickelt werden.

Neben den Fraktionsvorsitzenden der im hessischen Landtag vertretenen Parteien werden auch die zuständigen Ministerien vertreten sein. Dazu kommen die kommunalen Spitzen- und Wirtschaftsverbände, Vertreter der Kirchen und Flüchtlingsverbände sowie des Ehrenamtes. Sie sollen nach dem ersten Treffen bis zum nächsten Konvent für die zentralen Themen Integration, Bildung, Sicherheit sowie Wirtschaft Angebote und Erfordernisse erarbeiten.

Im September waren nach Angaben des Ministerpräsidenten 23 000 Menschen nach Hessen gekommen. In den ersten neun Monaten des Jahres belief sich die Zahl der Flüchtlinge im Land damit auf insgesamt etwa 42 000 Menschen. Für das Gesamtjahr rechnet die Landesregierung bisher mit knapp 60 000 Flüchtlingen, die im Land bleiben.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Politik

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr