Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 15 ° wolkig

Navigation:
Hessens einzige Musikhochschule setzt auf Neubau

Hochschulen Hessens einzige Musikhochschule setzt auf Neubau

Die Hochschule für Musik und Darstellende Kunst (HfMDK) in Frankfurt will mit neuen Räumlichkeiten konkurrenzfähig bleiben. Ein Neubau sei Voraussetzung, um in den nächsten Jahren eine national und auch international herausragende Ausbildungsstätte zu werden, sagte der Präsident der einzigen Musikhochschule Hessens, Thomas Rietschel, laut einer am Mittwoch verbreiteten Mitteilung.

Frankfurt/Main. Er hoffe, dass "die Entscheider in Stadt und Land zeitnah der Hochschule die dringend erforderliche langfristige räumliche Perspektive eröffnen".

An der Hochschule unterrichten rund 60 Professoren und 350 Lehrbeauftragte etwa 900 Studierende. Weil die bisherigen Räume der HfMDK an der Eschersheimer Landstraße zu klein sind, ist ein Neubau auf dem künftigen sogenannten Kulturcampus der Stadt geplant. Dieser soll auf dem Gelände des ehemaligen Frankfurter Uni-Turms entstehen. Die Planungen sind bislang noch vage - es ist völlig unklar, wann mit dem Bau begonnen werden kann.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Politik