Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 8 ° wolkig

Navigation:
Hessens Kommunen bei Schulden Spitze

Kommunen Hessens Kommunen bei Schulden Spitze

Mit einer Pro-Kopf-Verschuldung von rund 3100 Euro gehören die hessischen Kommunen bundesweit zu den Spitzenreitern. Das geht aus einer am Mittwoch veröffentlichten Studie der Wirtschaftsprüfer von Ernst & Young hervor.

Voriger Artikel
K+S gewährt Thüringer Abgeordneten Einblick in Altverträge
Nächster Artikel
"Sie sterben nicht daran": Tipps der Ministerin zur Nachhaltigkeit

Für die Studie wurden bundesweit 300 Kommunen befragt.

Quelle: Jens Wolf/Archiv

Frankfurt/Main. Schlechter schneiden demnach nur die Städte und Gemeinden im Saarland ab.

Dem Bericht zufolge gehen fast 60 Prozent der Kommunen in Hessen von weiter steigenden Schulden aus. Damit sähen die Kämmerer pessimistischer in die Zukunft als ihre Kollegen im restlichen Bundesgebiet, heißt es. Für 2014 rechnen nur zehn Prozent der Haushälter damit, einen ausgeglichenen Etat zu schaffen; im vergangenen Jahr waren gut 20 Prozent davon überzeugt. Fast zwei Drittel der Kommunen planen die Schulden aus eigener Kraft zu tilgen.

Das Geld wollen sie sich der Studie nach von den Bürgern holen. Sie sollen über höhere Gebühren etwa für Kitas und höhere Steuern zum Abbau des Defizits beitragen. Zudem gaben vier von fünf der befragten Kommunen an, in diesem und im kommenden Jahr Leistungen zu streichen. Gespart werden solle vor allem in der Jugend- und Seniorenarbeit. Für die Studie waren bundesweit 300 Kommunen mit mindestens 20 000 Einwohnern befragt worden.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Politik

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr