Volltextsuche über das Angebot:

26 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
Hessen will Kulturangebot auch auf dem Land stärken

Landtag Hessen will Kulturangebot auch auf dem Land stärken

Die schwarz-grüne Landesregierung will das Kulturangebot auch auf dem Land stärken. Die Fokussierung des Angebots auf die Ballungsräume sei eine Fehlentwicklung, sagte Kunst- und Kulturminister Boris Rhein (CDU) am Dienstag im Landtag in Wiesbaden.

Voriger Artikel
Wohnungswirtschaftsverband: Masterplan für mehr Wohnraum
Nächster Artikel
Grünen-Landeschef gegen Sammelabschiebung nach Afghanistan

My Fair Lady an den Bad Hersfelder Festspielen.

Quelle: Uwe Zucchi/Archiv

Wiesbaden. Rhein verwies unter anderem auf die Bad Hersfelder Festspiele, die das Land 2016 mit 770 000 Euro unterstützte. Kunst und Kultur kosteten viel Geld, räumte Rhein ein. Doch es sei gut angelegt, denn sie seien auch Instrumente, um Bildung zu vermitteln.

Kommendes Jahr plane die schwarz-grüne Landesregierung Ausgaben von mehr als 232 Millionen Euro für Kunst und Kultur. Für die kulturelle Bildung seien 1,43 Millionen Euro vorgesehen, 2018 sollen es 1,76 Millionen Euro sein. Das Projekt "Kulturkoffer", das entsprechende Initiativen fördere, solle jungen Menschen unabhängig von Herkunft und Wohnort Teilhabe am kulturellen Leben ermöglichen.

Kritik kam von der Opposition. SPD-Fraktionschef Thorsten Schäfer-Gümbel sagte, tatsächlich erreichten die Kulturinstitutionen nicht mehr als die Hälfte der Hessen. Die Investitionen flössen hauptsächlich in die großen Institutionen anstelle in Kleinkunstbühnen, private Initiativen und Stadtteilprojekte. Die Kulturfinanzierung liege zudem überwiegend bei den Kommunen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Politik

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr