Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 0 ° wolkig

Navigation:
Hessen und Emilia-Romagna arbeiten enger zusammen

International Hessen und Emilia-Romagna arbeiten enger zusammen

Hessen und seine italienische Partnerregion Emilia-Romagna haben eine engere Zusammenarbeit vereinbart. Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) und der Präsident der Region, Vasco Errani, unterzeichneten am Montag in Bologna eine gemeinsame Erklärung.

Voriger Artikel
Trotz guter Kooperation Grummeln beim Nachtflugverbot
Nächster Artikel
Landwirtschaftsministerin stellt Ökoaktionsplan vor

Der hessische Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU).

Quelle: Arne Dedert/Archiv

Bologna. Vor allem die Kooperation in den Bereichen Berufsbildung, Weinbau und Heilbäder solle ausgebaut werden, sagte ein Sprecher. Den Besuch in der norditalienischen Region hatte Bouffier bewusst in der Stadt Marzabotto begonnen. Vor 70 Jahren hatten SS und Wehrmacht dort 1944 mehr als 700 Zivilisten erschossen. In der Gedenkstätte, den Ruinen einer zerstörten Kirche, legte Bouffier einen Kranz nieder.

Die wirtschaftsstarke Region Emilia-Romagna hat knapp 4,4 Millionen Einwohner. Die Partnerschaft mit Hessen besteht seit 1992.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Politik

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr