Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Hessen und Chile wollen Wirtschaftsbeziehungen ausbauen

Regierung Hessen und Chile wollen Wirtschaftsbeziehungen ausbauen

Der hessische Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) hat sich in Santiago de Chile zu politischen Gesprächen mit der chilenischen Staatspräsidentin Michelle Bachelet getroffen.

Voriger Artikel
Mehr Geld für Caritas-Beschäftigte
Nächster Artikel
SPD-Bürgermeister in Biedenkopf wiedergewählt

Volker Bouffier (CDU).

Quelle: Alexander Heinl/Archiv

Santiago de Chile. Beide Länder wollten ihre wirtschaftlichen Beziehungen intensivieren, sagte der hessische Regierungssprecher Michael Bußer am Freitag. Chile sehe sich in Südamerika als Plattform für internationale Geschäfte. Dies passe gut zu Hessen mit Frankfurt als Finanzplatz.

Bei einem Treffen mit der chilenischen Senatorin Isabel Allende war nach den Worten des Sprechers neben der Situation in Chile auch Europa ein wichtiges Thema. Allende ist die Tochter des 1973 vom Militär gestürzten Präsidenten Salvador Allende. Sie bezeichnete die deutsche Flüchtlingspolitik als "großen humanitären Akt", wie Bußer berichtete. Bouffier habe Allende ein Foto überreicht, das sie 1998 beim Wahlkampf für die SPD in Wiesbaden zeigt.

Am Donnerstagabend hatten die Hochschule Geisenheim und der chilenische Weinbauverband ein Kooperationsabkommen unterzeichnet. Die Delegationsreise dauert noch bis zum 7. September, weitere Station ist Peru.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Politik

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr