Volltextsuche über das Angebot:

24 ° / 17 ° Regenschauer

Navigation:
Hessen trotzt dem Trend: Nicht weniger Schüler in Hessen

Schulen Hessen trotzt dem Trend: Nicht weniger Schüler in Hessen

Im Gegensatz zum Bundestrend sind die Schülerzahlen in Hessen kaum gesunken. Im laufenden Schuljahr werden laut Statistischem Bundesamt 827 038 Schüler an allgemeinbildenden und beruflichen Schulen unterrichtet, fast gleich viele wie im Vorjahr. Die am Freitag in Wiesbaden veröffentlichte Statistik weist für die allgemeinbildenden Schulen in Hessen ein Minus von 0,1 Prozent und für die beruflichen Schulen 0,0 Prozent Veränderung aus.

Voriger Artikel
Sozialminister würdigt Engagement für Flüchtlinge
Nächster Artikel
Steuerzahlerbund warnt: steigende Pensionsverpflichtungen

Schüler kommen aus einer Schule.

Quelle: Arne Dedert/Archiv

Wiesbaden. Bundesweit drücken immer weniger Kinder und Jugendliche die Schulbank. Im laufenden Schuljahr zählten die Statistiker rund elf Millionen Schüler, das sind 0,4 Prozent weniger als im vorherigen Schuljahr. Damit setzt sich der rückläufige Trend seit der Jahrtausendwende fort.

Bei den allgemeinbildenden Schulen sanken die Schülerzahlen in Baden-Württemberg, Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen jeweils um 1,1 Prozent. Den stärksten Zuwachs hatte Sachsen mit 2,2 Prozent. Den deutlichsten Rückgang bei den beruflichen Schulen gab es im Saarland mit minus 3,5 Prozent; den stärksten Zuwachs hier hatte Schleswig-Holstein mit 1,2 Prozent.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Politik

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr