Volltextsuche über das Angebot:

27 ° / 12 ° wolkig

Navigation:
Hessen sieht finanzielle Zusagen aus Berlin zurückhaltend

Migration Hessen sieht finanzielle Zusagen aus Berlin zurückhaltend

Hessen hat die Zusage weiterer finanzieller Hilfen vom Bund für Flüchtlinge zurückhaltend bewertet. Die Ankündigung von Bundesinnenminister Thomas de Maizière reiche "längst nicht aus", sagte der hessische Sozialminister Stefan Grüttner (beide CDU) am Montag in Wiesbaden.

Voriger Artikel
24 Milliarden Euro Gesundheitskosten in Hessen im Jahr 2013
Nächster Artikel
Sportbund weitet Flüchtlingsprojekt aus

Der hessische Sozialminister Stefan Grüttner (CDU).

Quelle: Christoph Schmidt/Archiv

Wiesbaden. De Maizière hatte am Sonntagabend im ZDF weitere Hilfen versprochen, ohne konkrete Summen zu nennen. Bund und Länder kommen am Donnerstag (24.9.) zu einem Flüchtlingsgipfel zusammen.

Hessen fordere den Bund seit 2014 unermüdlich auf, sich an den Kosten für die Unterbringung der Flüchtlinge in den Kommunen zu beteiligen, kritisierte Grüttner. Der Bund müsse bis zu drei Erstaufnahmeeinrichtungen für Flüchtlinge betreiben. Außerdem müsse es Unterstützung durch Sanitätszüge der Bundeswehr geben. Grüttner wies darauf hin, dass bisher nicht einmal echte Bundesmittel geflossen seien, sondern nur solche aus einem umgewandelten Fluthilfefonds.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Politik

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr