Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 15 ° wolkig

Navigation:
Hessen schickt "Ampelmännchen" zur Einheitsfeier auf Reisen

Geschichte Hessen schickt "Ampelmännchen" zur Einheitsfeier auf Reisen

Der Trabi und andere DDR-Symbole sind untergegangen. Doch das "Ampelmännchen" hat überlebt. Zum 25. Jahrestag der Deutschen Einheit, der Anfang Oktober in Frankfurt gefeiert wird, schickt Hessen rund 1000 Männchen auf Reisen.

Voriger Artikel
Landrat Schellhaas will Amt gegen drei Konkurrenten verteidigen
Nächster Artikel
Verfassungsrichter: Häftling nicht nackt in Zelle einschließen

Grünes Ampelmännchen.

Quelle: Jan Woitas/Archiv

Wiesbaden. Sie sollen das Land auf die Jubiläumsfeier einstimmen.

Entworfen hat die kleinen Plastikfiguren der Konzeptkünstler Ottmar Hörl, der mit ähnlichen Aktionen wie der Euroskulptur vor der Europäischen Zentralbank in Frankfurt bekannt wurde. Produziert wurden vor allem grüne Ampelmännchen. Keine politische Anspielung sei dies, wie der Chef von Hessens Staatskanzlei, Axel Wintermeyer (CDU), am Mittwoch versicherte. Das Grün stehe vielmehr als Symbol für Bewegung. Außerdem gibt es noch Figuren in den Deutschlandfarben Schwarz-Rot-Gelb.

Die ersten Figuren will Hessen in seiner Landesvertretung in Berlin ausstellen. Weitere Städte sollen folgen. Hessen hat in diesem Jahr die Bundesratspräsidentschaft inne und wird deshalb die bundesweite Feier organisieren.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Politik

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr