Volltextsuche über das Angebot:

27 ° / 14 ° wolkig

Navigation:
Hessen prüft über 80 Optionen für Flüchtlingsunterbringung

Flüchtlinge Hessen prüft über 80 Optionen für Flüchtlingsunterbringung

Auf der Suche nach Unterkünften für neu ankommende Flüchtlinge prüft Hessen derzeit über 80 Standorte auf deren Tauglichkeit. Das berichtete das Regierungspräsidium (RP) Gießen am  Freitag.

Voriger Artikel
Radverkehr: ADFC verlangt flächendeckend Tempo 30
Nächster Artikel
Hessen will Forschungsprogramm Loewe fortsetzen

Ein Flüchtling aus Eritrea im Zimmer einer Flüchtlingsunterkunft.

Quelle: Boris Roessler/Archiv

Gießen. In Darmstadt sollen demnach bald Gebäude für gut 300 Frauen bereitstehen, die alleine geflohen und "mithin besonders schutzbedürftig sind". Rund 200 Asylsuchende leben in der Stadt bereits in Zelten, das Camp war am vergangenen Wochenende kurzfristig errichtet worden. Die Unterkünfte gehören zu Hessens Erstaufnahmeeinrichtung für Flüchtlinge, die derzeit in elf Städten rund 11 200 Menschen versorgt.

Unterdessen gab es in dem Zeltdorf in Wetzlar einen weiteren Fall von Hepatitis A. Der Patient werde im Krankenhaus behandelt, berichtete das RP. In Wetzlar dürfen daher in nächster Zeit nur Flüchtlinge unterkommen, die immun gegen die Infektionskrankheit sind. Bereits im Juli hatte es dort einen Krankheitsfall gegeben.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Politik

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr