Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Hessen muss Flüchtlinge in Zelten unterbringen

Flüchtlinge Hessen muss Flüchtlinge in Zelten unterbringen

Weil es nicht genug Unterkünfte gibt, werden in der Hessischen Erstaufnahmeeinrichtung (HEAE) in Gießen Flüchtlinge künftig auch in Zelten untergebracht. Wie das zuständige Regierungspräsidium Gießen am Montag mitteilte, könne nur so jedem Flüchtling ein Bett und ein Dach über dem Kopf garantiert werden.

Voriger Artikel
Ausländische Forscher zieht es nicht so stark nach Hessen
Nächster Artikel
Land: 28 000 Familien werden durch Zentren unterstützt

Flüchtlinge vor der hessischen Erstaufnahmeeinrichtung.

Quelle: A. Dedert/Archiv

Gießen. "Wir haben uns sehr lange gegen den Aufbau von Zelten gewehrt und verstehen dies auch jetzt noch als eine absolute Not- und Zwischenlösung", sagte HEAE-Leiterin Elke Weppler.

Die Zelte auf dem Gelände des ehemaligen US-Depots waren bereits im vergangenen Monat aufgestellt worden, weil ein Engpass abzusehen war. Das Lager soll voraussichtlich bis Mitte September genutzt werden. Bis dahin sollen drei feste Unterkünfte fertiggestellt sein. Rund 1700 Menschen warten derzeit in Gießen auf ihre Anhörung zum Asylverfahren oder auf eine dauerhafte Bleibe in einem Landkreis oder einer Kommune.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Politik

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr