Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
Hessen ist bald mit 90 Milliarden Euro im Minus

Finanzen Hessen ist bald mit 90 Milliarden Euro im Minus

In Hessen klafft nach Berechnungen des Steuerzahlerbundes (BdSt) in Kürze eine Finanzlücke von 90 Milliarden Euro. Diese Marke werde der Fehlbetrag des Landes am Sonntag (9. November) überschreiten, teilte der Landesverband Hessen am Freitag in Wiesbaden mit.

Wiesbaden. Die Summe umfasse Kreditschulden von 43,2 Milliarden Euro sowie die Verpflichtungen des Landes etwa für Pensionen und Beihilfen von Beamten.

Der Rekordwert von 90 Milliarden unterstreiche, dass die Einschnitte im Haushaltsentwurf 2015 der schwarz-grünen Regierung notwendig seien, sagte Verbandschef Joachim Papendick. Das Land spare aber nicht genug. Derzeit steigt der Wert auf der Uhr nach Angaben des Steuerzahlerbunds um 98 Euro pro Sekunde und 258 Millionen Euro im Monat.

Die Zahlen von Finanzminister Thomas Schäfer (CDU) weichen von den Berechnungen ab. Im Geschäftsbericht 2013, den er kürzlich vorlegte, steht noch ein Fehlbetrag von rund 87,3 Milliarden Euro. Die zusätzlichen drei Milliarden sammelten sich der Rechnung des Steuerzahlerbunds zufolge im Lauf des Jahres 2014 an. Für Ende 2014 prognostiziert der Verband einen Fehlbetrag von 90,5 Milliarden Euro.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Politik