Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 5 ° Regenschauer

Navigation:
Hessen bereitet sich auf bis zu 2000 neue Flüchtlinge vor

Migration Hessen bereitet sich auf bis zu 2000 neue Flüchtlinge vor

Wiesbaden (dpa/lhe) - Hessen bereitet sich auf die Ankunft weiterer Flüchtlinge in den kommenden Tagen vor. Der Hochtaunuskreis und der Odenwaldkreis sollen weitere Notunterkünfte für jeweils bis zu 1000 Menschen bereitstellen, teilte Sozialminister Stefan Grüttner (CDU) am Sonntag in Wiesbaden mit.

Die Flüchtlinge könnten zunächst nicht in Erstaufnahmestellen des Landes untergebracht werden. Von Januar bis September sind nach Angaben des Ministers rund 42 500 Flüchtlinge ins Land gekommen. Die Erstaufnahmeeinrichtung in Gießen sei mit rund 6300 Menschen belegt, die restlichen Standorte hätten 12 600 aufgenommen.

"Wir sind auf einem guten Weg, aber insgesamt stehen Bund, Land und Kommunen vor großen Herausforderungen und diese können wir nur gemeinsam schaffen", erklärte Grüttner. Der Hochtaunuskreis bereitet nach eigenen Angaben eine Turnhalle in Oberursel als Behelfsunterkunft vor. Das sei aber keine Dauerlösung, damit Schulen und Vereine die Halle wieder nutzen könnten. Zuvor schufen die Kreise Rheingau-Taunus und Waldeck-Frankenberg Notunterkünfte für jeweils bis zu 1000 Flüchtlingen. Damit ehrenamtliche Helfer entlastet werden, sollen laut Grüttner Aufgaben wie Verpflegung, Betreuung und Sanitätsdienst möglichst schnell gewerblich übernommen werden.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Politik