Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / -2 ° Regenschauer

Navigation:
Hessen bei Kölner Krawallen dabei: Auch Rechtsextreme

Demonstrationen Hessen bei Kölner Krawallen dabei: Auch Rechtsextreme

An den Krawallen bei einer anti-salafistischen Demonstration von Hooligans in Köln waren auch Hessen beteiligt. Das bestätigten das Landeskriminalamt und das Innenministerium in Wiesbaden am Montag.

Voriger Artikel
Salafismus findet starken Zulauf: "Problem an der Wurzel packen"
Nächster Artikel
Zeitung: Überfall in Nigeria auf Mitarbeiter von Wiesbadener Firma

An der gestrigen Demo in Köln waren auch Hessen beteiligt.

Quelle: Thilo Schmülgen

Wiesbaden. "Wir haben leider gestern eine Situation gehabt, dass sich offensichtlich Hooligans aufgemacht haben, in Köln Streit und Gewaltauseinandersetzungen mit der Polizei zu suchen", sagte Innenminister Peter Beuth (CDU) in Frankfurt. "Es ist bedrückend mitzubekommen, dass sich offensichtlich dort auch Rechtsextremisten unter diese Gruppe gemischt haben."

Die Motive und die "Szenezugehörigkeiten" der Betreffenden würden ausgewertet, hieß es in Wiesbaden. Wie viele Teilnehmer aus Hessen in Köln waren, wurde nicht gesagt.

In Köln waren am Sonntag Dutzende Polizisten verletzt worden, als sich rund 4000 gewaltbereite Hooligans und Rechtsextreme zu einer Demo gegen Salafisten versammelten. "Was in Köln einige Hooligans getan haben, ist pures Ausleben von Gewalt gegen die Polizei", sagte der CDU-Politiker der "Welt" (Dienstag). Über die Fußballvereine müsse zudem erreicht werden, dass gegen Gewalttäter "Sanktionen erlassen werden".

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Politik

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr