Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 2 ° wolkig

Navigation:
Hesse soll Chef von Interpol werden

Polizei Hesse soll Chef von Interpol werden

Der Vizepräsident des Bundeskriminalamtes (BKA), Jürgen Stock aus Wetzlar, soll 2015 Chef der internationalen Polizeiorganisation Interpol werden. Der 54 Jahre alte Deutsche wurde nach Angaben vom Dienstag zum offiziellen Kandidaten des Interpol-Exekutivkomitees ernannt.

Voriger Artikel
Bad Vilbel entscheidet über Nachfolge für erste Kinderbürgermeisterin
Nächster Artikel
Aufgabe der Kommunen bei Energiewende bliebt umstritten

Jürgen Stock soll 2015 Chef von Interpol werden.

Quelle: Stephanie Pilick/Archiv

Lyon/Wiesbaden. Diese Entscheidung muss nun nur noch von der Generalversammlung bestätigt werden, die für November geplant ist.

Nach Angaben von Interpol setzte sich Stock in der letzten Runde der Vorauswahl gegen fünf andere Kandidaten durch, die von Frankreich, Indien, Italien, Jordanien und Großbritannien ins Rennen geschickt worden waren. Er soll auf den US-Amerikaner Ronald K. Noble folgen, der nach fast 15 Jahren als Interpol-Generalsekretär aufhören will.

"Stock hat auf internationaler Ebene eine herausragende Karriere in der Polizeiarbeit und in der Verbrechensbekämpfung vorzuweisen", kommentierte Interpol-Vizepräsident Alan Bersin zur Wahl. Das Komitee habe vollstes Vertrauen, dass der Deutsche die Fähigkeit mitbringe, die Organisation weiter voranzubringen.

Der in Wetzlar geborene Stock begann seine Karriere 1978 als Kriminalbeamter in Hessen. Nach Stationen unter anderem als Rechtsanwalt und Gründungsrektor der Fachhochschule der Polizei Sachsen-Anhalt wurde er 2004 Vizepräsident beim Bundeskriminalamt.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Politik

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr