Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 5 ° wolkig

Navigation:
Hanauer Magistrat will Klage gegen Kohleblock

Hanau Hanauer Magistrat will Klage gegen Kohleblock

Der Magistrat der Stadt Hanau will gegen den kürzlich bereits in Teilen genehmigten Ausbau des Kohlekraftwerks Staudinger in Großkrotzenburg klagen.

Voriger Artikel
Hessen will Arbeitslosigkeit intensiver bekämpfen
Nächster Artikel
Deutscher Einsatz für steile Weinbergslagen

Das Themenfoto zeigt ein Kohlekraftwerk. Foto: Dieter Schütz / www.pixelio.de

Hanau. Der Magistrat der Stadt Hanau hat vor gegen den vor Kurzem schon teilweise genehmigten Ausbau des Kohlekraftwerks Staudinger in Großkrotzenburg zu klagen.

Das Gremium habe beschlossen, der Stadtverordnetenversammlung den Klageweg zu empfehlen, teilte die Stadt mit. Der von Eon geplante Block 6 sei nicht genehmigungsfähig. Zu diesem Ergebnis sei der Magistrat nach eingehender Prüfung gekommen. Der Region sollten weitere Schadstoffbelastungen erspart werden.

Das Stadtparlament will in seiner Sitzung am 24. Januar entscheiden, ob es am Verwaltungsgerichtshof in Kassel gegen das 1,2 Milliarden Euro teure Projekt des Energie-Riesens juristisch vorgehen will. Noch offen sei, ob sich andere Städte und Gemeinden der kommunalen Arbeitsgemeinschaft daran beteiligten.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr