Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 5 ° Regenschauer

Navigation:
Hanau stellt 600 Betten für Flüchtlinge in Sporthalle auf

Migration Hanau stellt 600 Betten für Flüchtlinge in Sporthalle auf

Die Stadt Hanau hat sich auf die Aufnahme von 1000 Flüchtlingen vorbereitet. In der August-Schärttner-Halle seien 600 Betten aufgestellt worden. Neben der großen Sporthalle würden Zelte mit Fußboden und Heizung errichtet, in denen weitere 400 Menschen untergebracht werden sollen.

Voriger Artikel
Darmstadt lädt Flüchtlinge zu einem Willkommensfest ein
Nächster Artikel
Kasseler NSU-Mord: Ermittler bezweifeln Temmes Aussagen

In der neuen Notunterkunft sollen bis zu 1000 Flüchtlinge Platz finden.

Quelle: Fredrik von Erichsen

Hanau. Wann die ersten Flüchtlinge in der eilends geschaffenen Notunterkunft eintreffen, ist unklar, wie der Landrat des Main-Kinzig-Kreises, Erich Pipa (SPD), am Montag sagte. Auch woher sie in Hessens sechstgrößte Stadt kommen, sei ungewiss.

Das Land habe den Kreis am Sonntag gebeten, die Plätze bereitzustellen. "Von heute auf morgen solch einen Kraftakt zu bewältigen - da kann ich vor allen Helfern nur den Hut ziehen", sagte Pipa. Rund 200 Helfer, unter anderem vom Technischen Hilfswerk, den Feuerwehren, vom Katastrophenschutz und der Bundeswehr, hätten sich beteiligt. Neben den Unterkünften in und neben der Sporthalle sollen noch Verpflegungs- und Registrierungszelte errichtet werden.

Die Schärttner-Halle ist eine viel genutzte Mehrzweck- und Sportarena in Hanau. Sie wurde 1989 erbaut und bietet eine Nutzfläche von mehr als 5000 Quadratmetern. Für den Schulsport und die Sportvereine steht sie vorerst nicht mehr zur Verfügung.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Politik

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr