Volltextsuche über das Angebot:

30 ° / 14 ° Regenschauer

Navigation:
Grünes Licht für Klinik-Kooperation: Hanau stimmt für Verbund

Krankenhäuser Grünes Licht für Klinik-Kooperation: Hanau stimmt für Verbund

Hanau hat den Weg für eine angestrebte Klinik-Kooperation geebnet. Die Stadtverordnetenversammlung stimmte am Montagabend mit großer Mehrheit für die Gründung einer Kooperationsgesellschaft, wie die Kommune am Dienstag mitteilte.

Voriger Artikel
Drei Medizinern in Hessen Promotion entzogen
Nächster Artikel
Hessischer Friedenspreis für Ella Poljakowa

Claus Kaminsky, Oberbürgermeister von Hanau.

Quelle: Arne Dedert/Archiv

Hanau. Hanau will einen Klinkverbund mit dem Aschaffenburger Stadtklinikum und dem Krankenhaus Alzenau-Wasserlos in Bayern eingehen. Nach dem Hanauer Magistrat gab nun auch das Stadtparlament grünes Licht.

Der Hanauer Oberbürgermeister Claus Kaminsky (SPD) sagte am Montag, dass mit dem Verbund ein Zeichen gegen Privatisierungen im Krankenhaussektor gesetzt werden solle. Die drei Kliniken wollen die kommunale Daseinsvorsorge sichern. Durch die Kooperation könnten Kompetenzen gebündelt, die medizinische Qualität gesteigert und die Finanzlage der Kliniken verbessert werden, hieß in der Begründung.

Das medizinische Konzept der drei kommunalen Kliniken soll Bevölkerungsprognosen und Marktanteile ebenso berücksichtigen wie notwendige Investitionen. Die Kooperationsgesellschaft zur Koordinierung der drei Kliniken ist auf maximal drei Jahre gegründet. Sitz der Gesellschaft ist in Alzenau (Bayern).

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Politik

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr