Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 13 ° Gewitter

Navigation:
Grünen-Chef betroffen nach AfD-Ergebnis in Nordhessen

Wahlen Grünen-Chef betroffen nach AfD-Ergebnis in Nordhessen

Hessens Grünen-Chef Kai Klose hat betroffen auf das starke Abschneiden der rechtspopulistischen AfD in Bad Karlshafen bei der Kommunalwahl reagiert. "Ich hoffe mal, das gibt nicht den Trend für den Abend vor", sagte Klose am Sonntagabend der dpa in Frankfurt.

Voriger Artikel
Erster Trend aus Bad Karlshafen: AfD kommt auf 22 Prozent
Nächster Artikel
SPD-Chef Schäfer-Gümbel: AfD-Ergebnisse sehr bedauerlich

Ein Wahlplakat der AfD am 06.03.2016.

Quelle: Daniel Maurer

Bad Karlshafen/Frankfurt. Nach einem ersten Trendergebnis kam die Partei in der nordhessischen Stadt auf 22,3 Prozent der Stimmen und lag damit vor SPD (22,1 Prozent) und CDU (17,2 Prozent).

Nach Einschätzung des Landesvorsitzenden war der Kommunalwahlkampf zwar durch das Thema Flüchtlinge und die Alternative für Deutschland (AfD) stark geprägt. In den letzten zwei bis drei Wochen vor dem Urnengang hätten aber wieder die Themen vor Ort die größte Rolle gespielt, sagte Klose.

Erfreut zeigte sich der Grünen-Chef über das Abschneiden der Grünen in Darmstadt, wo die Partei nach Auszählung von 71 von 117 Wahlbezirken mit über 30 Prozent der Stimmen stärkste Kraft war. "Wow @GrueneDA, Chapeau!", teilte er über den Kurznachrichtendienst Twitter mit

Die Grünen hatten bei der letzten Kommunalwahl im Jahr 2011 landesweit 18,3 Prozent erzielt und dabei stark von der Reaktorkatastrophe in Fukushima profitiert. Ziel der Partei ist laut Klose, möglichst nah wieder an das Ergebnis heranzukommen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Politik

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr