Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 8 ° wolkig

Navigation:
Grothe will Geschehnisse in Limburg aufarbeiten

Kirchen Grothe will Geschehnisse in Limburg aufarbeiten

Der neue Leiter des Limburger Bistums, der Paderborner Weihbischof Manfred Grothe, will mit Offenheit seine Aufgabe angehen. "Jetzt gilt es im Geist der Offenheit, in Aufrichtigkeit und Barmherzigkeit einen gemeinsamen Weg für einen Neubeginn zu gehen", erklärte der 74-Jährige am Mittwoch.

Voriger Artikel
Kommunen sollen Energiewende als Unternehmer vorantreiben
Nächster Artikel
Umwelthilfe: Rote Karte für Volker Bouffier wegen Dienstwagen

Dreyer: Blick muss in die Zukunft gerichtet werden.

Quelle: F. v. Erichsen/Archiv

Limburg. Der Papst hatte ihn nach dem Amtsverzicht des umstrittenen Bischofs Franz-Peter Tebartz-van Elst als Apostolischen Administrator in Limburg ernannt.

"Wir werden das Geschehene sorgfältig und umsichtig aufarbeiten", sagte Grothe. Dafür wolle sich das Bistum auch auf den Bericht zur Kostenexplosion am neuen Bischofssitz stützen. Grothe war der Vorsitzende der von der Deutschen Bischofskonferenz eingesetzten Prüfkommission, die das Papier erarbeitet hatte. Es sollte nach Angaben des Bistums am Mittwochnachmittag im Internet veröffentlicht werden.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Politik

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr