Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Grebenhain hält Auflagen für Spende von Milliardär ein

Kommunen Grebenhain hält Auflagen für Spende von Milliardär ein

Nach der Millionenspende eines Milliardärs für seine Heimatgemeinde Grebenhain hat die mittelhessische Kommune die damit verknüpften Bedingungen bislang eingehalten.

Voriger Artikel
Studie bestätigt Frankfurter Energiesparziel
Nächster Artikel
Bürgermeister-Stichwahl in Seligenstadt

Geldsegen für Lutz Helmigs Heimatgemeinde Grebenhain.

Quelle: Frank Mächler/Archiv

Grebenhain. "Wir sind im grünen Bereich und haben nichts zu befürchten", sagte Bürgermeister Sebastian Stang (parteilos) rund zwei Jahr nach der Spendenaktion. Es sei trotz neuer Schulden gegen keine Auflagen verstoßen worden.

Der Milliardär Lutz Helmig (68) hatte seiner Heimatgemeinde im Sommer 2013 einen riesigen Geldsegen zukommen lassen. Er übernahm die gesamten damaligen Schulden von 2,4 Millionen Euro. Unter einer Bedingung: Die Kommune im Vogelsbergkreis (4800 Einwohner) darf drei Jahre lang keine neuen Miesen machen. Helmig ist der Gründer der Helios-Kliniken sowie der Beteiligungsgesellschaft Aton.

Grebenhain muss aber auch in diesem Jahr neue Schulden einplanen. Der Ergebnishaushalt 2015 sehe ein Minus von 281 000 Euro vor, sagte Verwaltungschef Stang. Das sei aber erlaubt, weil die Verabredung mit Milliardär Helmig laute: Keine neuen Schulden zu machen, die sich auf freiwillige Ausgaben beziehen. Nötige Investitionen in die Infrastruktur sind erlaubt, wie Helmig bestätigte.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Politik

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr