Volltextsuche über das Angebot:

24 ° / 17 ° Regenschauer

Navigation:
Gießener Uni wählt Präsidenten - Amtsinhaber ohne Herausforderer

Hochschulen Gießener Uni wählt Präsidenten - Amtsinhaber ohne Herausforderer

Der amtierende Präsident der Universität Gießen stellt sich zur Wiederwahl - muss dabei aber keinen Rivalen fürchten. Joybrato Mukherjee (41) ist der einzige Kandidat bei der Wahl um den Chefposten der mittelhessischen Hochschule am Mittwoch (11. Februar).

Voriger Artikel
Landtag erinnert an Befreiung von Auschwitz vor 70 Jahren
Nächster Artikel
Al-Wazir: Lärmpausen nur Zwischenschritt für mehr Ruhe am Flughafen

Joybrato Mukherjee ist der einzige Kandidat bei der Wahl.

Quelle: M. Becker/Archiv

Gießen. Zwar hatten auch vier externe Bewerber ihren Hut in den Ring geworfen, sie schieden aber aus. Der Hochschulrat habe auf einen weiteren Wahlvorschlag einstimmig verzichtet, da nur Mukherjee die Voraussetzungen für den Leitungsposten erfülle, hatte die Uni im Oktober mitgeteilt.

Als wichtigste Themen nannte der Anglistik-Professor unter anderem die Weiterentwicklung des Campus sowie die Stärkung der Kultur- und Lebenswissenschaften, die zu den Schwerpunktbereichen der Uni gehören. Zudem will er weitere und engere Netzwerke mit anderen Hochschulen und Forschungseinrichtungen knüpfen. "Dies ist das vielleicht wichtigste Handlungsfeld in den nächsten Jahren."

Mukherjee leitet die Uni seit Ende 2009. Bei seinem Amtsantritt war er Deutschlands jüngster Uni-Präsident. Seine Amtszeit endet am 15. Dezember. Zuletzt hatte in Hessen die Universität Kassel einen neuen Präsidenten gewählt. Das Rennen machte der Göttinger Professor Reiner Finkeldey.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Politik

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr