Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Gesundheitsminister Grüttner: Impfen tut not

Landtag Gesundheitsminister Grüttner: Impfen tut not

Gesundheitsminister Stefan Grüttner (CDU) hat angesichts der Masern-Welle in Berlin an die Hessen appelliert, ihre Kinder und sich selbst zu impfen. "Impfen ist wichtig, Impfen tut not", betonte der Minister am Donnerstag im Wiesbadener Landtag.

Voriger Artikel
Zahlreiche Kitas im Bistum Mainz sind nun Familienzentren
Nächster Artikel
Hessischer NSU-Ausschuss bekommt abgehörte Telefonate

Gesundheitsminister Stefan Grüttner (CDU).

Quelle: Christoph Schmidt

Wiesbaden. Wer das nicht beherzige, gefährde nicht nur sich, sondern durch die Ansteckungsgefahr der Krankheiten auch andere.

Die Gesundheitsexperten der Regierungsfraktion von CDU und Grünen, Claudia Ravensburger und Marcus Bocklet, verwiesen auf den schweren Verlauf einer Masern-Erkrankung. Die Infektionskrankheit könne zu schweren Schäden oder sogar zum Tod führen. Eine Impfpflicht sei aber nicht der richtige Weg. Es sollte auf Aufklärung gesetzt werden.

93,7 Prozent der Kinder in Hessen waren im Jahr 2013 nach ihren Angaben mit vorgelegtem Impfpass zweimal gegen Masern geimpft. Damit liege das Land über dem Schnitt der westdeutschen Länder. In Ostdeutschland liege die Impfquote aber teilweise bei bis zu 99 Prozent, erklärte der SPD-Abgeordnete Thomas Spies.

Auch der FDP-Abgeordnete René Rock mahnte: "Nehmen Sie das Thema ernst." Marjana Schott von den Linken forderte das Land auf, für mehr Personal in den Kitas und Krankenhäusern zu sorgen, um über Impfungen aufzuklären. Die Masern ließen sich auch ohne Impfpflicht ausrotten.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Politik

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr