Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Gericht entscheidet über Schadenersatz für Ex-EBS-Chef Jahns

Prozesse Gericht entscheidet über Schadenersatz für Ex-EBS-Chef Jahns

In der Schadenersatzklage des früheren Präsidenten der EBS, Christopher Jahns, gegen die Staatsanwaltschaft Wiesbaden fällt am kommenden Mittwoch (3.6.) ein Urteil.

Voriger Artikel
Protest gegen Geheimdienste
Nächster Artikel
Steinbachs FDP-Bürgermeister Naas mit 87 Prozent wiedergewählt

Christopher Jahns.

Quelle: Boris Roessler/Archiv

Wiesbaden. Der Hochschullehrer wirft den Staatsanwälten vor, ihn bei Ermittlungen 2011 öffentlich vorverurteilt zu haben. In der Klageschrift forderte er 250 000 Euro Entschädigung und Schadenersatz. Allerdings ließ die Zivilkammer des Landgerichts schon in der ersten Verhandlung Ende 2012 durchblicken, dass die Summe niedriger ausfallen könnte. Jede Verurteilung wäre aber eine Niederlage der Staatsanwaltschaft und des Landes Hessen.

In den Ermittlungen ging es um die Veruntreuung von EBS-Geldern. Der lange Zeit parallel geführte Strafprozess gegen Jahns platzte im vergangenen Sommer, weil der Angeklagte dauerhaft krank war.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Politik

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr