Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 16 ° wolkig

Navigation:
GdP hält an Forderung nach 1000 Polizisten fest

Terrorismus GdP hält an Forderung nach 1000 Polizisten fest

Angesichts von Terrorgefahr und Flüchtlingsstrom dringt die Gewerkschaft der Polizei (GdP) auf die Schaffung von bis zu 1000 neuen Stellen in Hessen. Der GdP-Landesvorsitzende Andreas Grün begrüßte zwar die Ankündigung von Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU), im kommenden Jahr 300 neue Polizistenstellen zu schaffen.

Voriger Artikel
Mutmaßliche Islamisten hacken Weihnachtsmarkt-Seite
Nächster Artikel
Luftverschmutzung: Umwelthilfe klagt gegen Frankfurt

Andreas Grün.

Quelle: GdP/Archiv

Frankfurt/Main. "Das muss allerdings jedes Jahr fortgesetzt werden. Deswegen halte ich auch daran fest, dass wir insgesamt 800 bis 1000 neue Stellen brauchen", sagte Grün der Deutschen Presse-Agentur.

Die Polizei in Hessen sei schon vor der Zunahme des Flüchtlingszahlen und der verschärften Sicherheitslage in einer kritischen Situation gewesen, sagte Grün weiter. "Wir schieben rund drei Millionen Überstunden vor uns her, die Krankenrate liegt pro Polizist bei über 30 Tagen. Das sind die Zustände, die sich über Jahre hinweg entwickelt haben."

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Politik

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr