Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Frühestens im Januar Entscheidung über Bürgerentscheid zur Rennbahn

Kommunen Frühestens im Januar Entscheidung über Bürgerentscheid zur Rennbahn

Ob es einen Bürgerentscheid zur Zukunft der Frankfurter Galopprennbahn gibt, entscheidet sich frühestens im Januar. Jeder Eintrag einer entsprechenden Unterschriftenliste müsse einzeln überprüft werden, teilte der zuständige Stadtrat Jan Schneider (CDU) am Freitag mit.

Voriger Artikel
Land stellt Programm für abschlussgefährdete Jugendliche vor
Nächster Artikel
Südumfliegung wird vom Bundesverwaltungsgericht überprüft

Galopprennen vor Frankfurter Skyline.

Quelle: Uwe Anspach/Archiv

Frankfurt/Main. Zusätzliches Personal könne wegen der Komplexität des Verfahrens nicht abgestellt werden. "Das ist vom Aufwand fast vergleichbar mit einer Kommunalwahl", sagte Schneider.

Eine Bürgerinitiative hatte der Stadt am Donnerstag 18 500 Unterschriften vorgelegt. Sie fordert einen Bürgerentscheid über einen Beschluss der Stadtverordneten vom Oktober. Diese hatten dem Deutschen Fußball-Bund (DFB) das Gelände im Stadtteil Niederrad übertragen, der dort unter anderem ein Leistungszentrum für seine Nationalmannschaften bauen will.

Nur wenn 13 600 Unterschriften gültig sind, das entspricht drei Prozent der Wahlberechtigten, kann es zu dem Bürgerentscheid kommen. Dann müssten sich rund 113 000 Frankfurter Bürger bei einem Urnengang für die Aufhebung des Parlamentsbeschlusses aussprechen. Der bestehende Erbbauvertrag mit dem DFV wäre damit nach Schneiders Angaben aber nicht automatisch aufgehoben, sondern müsste komplett neu verhandelt werden.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Politik

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr