Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / -2 ° Regenschauer

Navigation:
Frauenminister wollen natürliche Geburten fördern

Soziales Frauenminister wollen natürliche Geburten fördern

Die Frauenminister von Bund und Ländern wollen beim hohen Anteil von Kaiserschnitten an den Geburten in Deutschland gegensteuern. Vergangenes Jahr kam fast jedes dritte Neugeborene (31,8 Prozent) durch Kaiserschnitt zur Welt.

Voriger Artikel
Therapie in geschlossenem Kinderheim offener als geplant
Nächster Artikel
Hessen will bei Finanzreform Bund stärker in die Pflicht nehmen

Der Anteil der Kaiserschnittgeburten war 2013 hoch.

Quelle: M. Gambarini/Archiv

Wiesbaden. Der Grund liege oft in der Klinikorganisation: "Ein Kaiserschnitt ist natürlich besser planbar", sagte der hessische Sozialminister Stefan Grüttner (CDU) am Donnerstag in Wiesbaden. Er werde besser vergütet, deshalb würden Schwangere in diese Richtung beraten. Die Ärzte sollten stärker auf die Risiken aufmerksam machen, forderten die Gleichstellungs- und Frauenminister auf ihrer Jahreskonferenz. "Wir wollen auch, dass die natürlichen Geburten besser vergütet werden", sagte Grüttner.

Bei ihrem Jahrestreffen berieten die Ministerinnen und Minister über eine bessere Vereinbarkeit von häuslicher Pflege und Beruf.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Politik

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr