Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Fraport-Chef fordert andere Organisation der Sicherheitskontrollen

Innere Sicherheit Fraport-Chef fordert andere Organisation der Sicherheitskontrollen

Der Frankfurter Flughafenbetreiber Fraport fordert eine neue Organisation der Sicherheitskontrollen an den deutschen Flughäfen. "Wir müssen uns insgesamt Gedanken machen, wie wir Sicherheit an Flughäfen besser organisieren", sagte Fraport-Chef Stefan Schulte der "Wirtschaftswoche".

Voriger Artikel
Bouffier wegen Biblis-Brief in Erklärungsnot: Spur nach Berlin
Nächster Artikel
Hunderte in Hanau bei Kundgebung "Nous sommes Charlie"

Schulte fordert eine neue Organisation der Kontrollen. Foto: D. Bockwoldt/Archiv

Frankfurt/Main. Dabei sollten die Erfahrungen der Flughafenbetreiber und Airlines stärker eingebunden werden. "Nur so können meines Erachtens die notwendigen Kontrollen sicher, kundenfreundlich und zügig erfolgen", ergänzte Schulte.

Bei verdeckten Kontrollen am Frankfurter Flughafen hatte die EU-Kommission kürzlich Sicherheitsmängel aufgedeckt. Prüfern gelang es bei jedem zweiten Versuch, Waffen oder gefährliche Gegenstände durch die Passagierkontrolle zu schmuggeln.

Diese Pannen seien kein Indiz für generelle Sicherheitsmängel, sagte Schulte. Er nahm seine Mitarbeiter in Schutz: "Bei den EU-Tests sind neue Sachverhalte getestet worden, die in den Schulungsunterlagen für die Luftsicherheitsassistenten nicht enthalten waren." Inzwischen habe es aber zahlreiche Nachschulungen gegeben.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Politik

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr