Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 0 ° wolkig

Navigation:
Frankfurter SPD will mehr bezahlbare Wohnungen und öffentliches Wlan

Parteien Frankfurter SPD will mehr bezahlbare Wohnungen und öffentliches Wlan

Die SPD will bei der Kommunalwahl 2016 in Frankfurt stärkste Partei werden. Dabei setzt sie unter dem Motto "Stadt für Alle" auf mehr preiswerte Wohnungen, genügend Betreuungsplätze für Grundschulkinder und kostenloses, öffentliches Wlan.

Voriger Artikel
Innenminister: Werden Hass und Gewalt entschieden entgegentreten
Nächster Artikel
Bundesumweltministerin attackiert Bouffier in Biblis-Affäre

Frankfurter SPD setzt auf kostenloses, öffentliches Wlan.

Quelle: Jan Woitas/Archiv

Frankfurt/Main. Das sagte der Frankfurter SPD-Vorsitzende Mike Josef am Donnerstag bei der Vorstellung der Leitlinien für das Wahlprogramm.

Der öffentliche Nahverkehr müsse Priorität vor dem Autoverkehr bekommen. Am Flughafen solle solange ein Moratorium für Terminal 3 gelten, bis ein neuer Konsens mit niedrigeren Lärmobergrenzen und einer Ausweitung des Nachtflugverbots gefunden sei.

Aus den Leitlinien soll in den kommenden Monaten im Dialog mit Bürgern und Experten ein Wahlprogramm erarbeitet und bei einem Parteitag im Herbst verabschiedet werden. Die SPD stellt in Frankfurt zwar den Oberbürgermeister, ist in der Stadtverordnetenversammlung aber in der Opposition. Sie hatte bei der Kommunalwahl 2011 nur 21,3 Prozent der Stimmen erreicht. Bei der Europawahl 2014 kam sie auf 26,5 Prozent.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Politik

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr