Volltextsuche über das Angebot:

31 ° / 16 ° wolkig

Navigation:
Frankfurter Doppelhaushalt 2015/2016 verabschiedet

Kommunen Frankfurter Doppelhaushalt 2015/2016 verabschiedet

Der Ausbau der Kinderbetreuung und die Verkehrsinfrastruktur setzen die Schwerpunkte im Doppelhaushalt der ständig wachsenden Stadt Frankfurt. Die höchsten Zuwendungen sieht der Haushalt 2015/16 für die Bereiche Bildung, Kultur/Wissenschaft und Soziales vor.

Voriger Artikel
Flüchtlinge sollen in ehemaliges US-Depot einquartiert werden
Nächster Artikel
Minister: Hessens Kommunen kommen beim Sparen weiter voran

Frankfurter Skyline.

Quelle: Frank Rumpenhorst/Archiv

Frankfurt/Main. Die Stadtverordnetenversammlung verabschiedete den Etat am Donnerstagabend mit den Stimmen von CDU und Grünen.

Der Haushalt in der Stadt mit ihren fast 704 000 Einwohnern sieht für 2015 Einnahmen und Ausgaben von je rund 3,4 Milliarden Euro (2015) vor. Das Defizit daraus wird mit 10,5 Millionen Euro veranschlagt.

Für 2016 sind Einnahmen in Höhe von 3,4 Milliarden Euro und Ausgaben von 3,5 Milliarden Euro kalkuliert. Das Minus wird mit rund 36,6 Millionen Euro beziffert.

Der Schuldenstand der fünftgrößten Stadt Deutschlands wird voraussichtlich 2015 auf rund 2,1 Milliarden Euro und 2016 auf 2,6 Milliarden Euro steigen. Bis 2018 dürfte er bei 3,1 Milliarden Euro liegen. Die Rücklagen werden voraussichtlich bis 2018 auf knapp 104 Millionen Euro schrumpfen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Politik

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr