Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
Frankfurt will Rauchverbot auf Spielplätzen einführen

Kommunen Frankfurt will Rauchverbot auf Spielplätzen einführen

Raucher müssen auf den Spielplätzen der Stadt Frankfurt künftig mit einem Bußgeld rechnen. Das Stadtparlament stimmte am Donnerstagabend mit großer Mehrheit einem Antrag der CDU-Fraktion zu, auf den etwa 480 Spielplätzen ein Rauchverbot einzuführen.

Voriger Artikel
Landesregierung sieht sich für NSA-Späher nicht verantwortlich
Nächster Artikel
Rechnungshof: Sparen muss dem Bürger nicht wehtun

Frankfurt will Kinder vor Kippen schützen.

Quelle: Caroline Seidel/Illustration

Frankfurt/Main. Der Magistrat soll die Satzung ändern und diesen Entwurf dann noch einmal zur Abstimmung vorlegen.

Als Bußgeld könnte ein Betrag von etwa 20 Euro infrage kommen, sagte die CDU-Stadtverordnete Eva Maria Lang der Nachrichtenagentur dpa. Da Kinder dazu neigten, sich herumliegende Kippen in den Mund zu stecken, seien sie in ihrer Gesundheit gefährdet.

In Hessen gibt es nach Angaben des Städte- und Gemeindebundes noch nicht viele Kommunen, die ein solches Rauchverbot haben. "Die Frankfurter Entscheidung hat noch eine gewisse Vorreiterrolle", sagte der geschäftsführende Direktor Karl-Christian Schelzke. "Das wird Schule machen."

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Politik

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr