Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 0 ° wolkig

Navigation:
Frankfurt sucht dringend preiswerten Wohnraum für Studenten

Wohnen Frankfurt sucht dringend preiswerten Wohnraum für Studenten

In Frankfurt werden dringend preiswerte Wohnungen für Studenten gesucht. Oberbürgermeister Peter Feldmann (SPD) appellierte am Dienstag an private Vermieter im gesamten Rhein-Main-Gebiet, Angebote zu machen.

Voriger Artikel
Wirbel um Flüchtlinge in THW-Halle
Nächster Artikel
Generalstaatsanwalt Blumensatt geht in Ruhestand

Auch in Hessen steigt der Bedarf an günstigem Wohnraum.

Quelle: A.Dedert dpa/Archiv

Frankfurt/Main. Die Lage auf dem Wohnungsmarkt sei unverändert angespannt, auch angesichts der großen Zahl der Flüchtlinge. Nur für sechs Prozent der rund 65 000 Studenten in Frankfurt gebe es Platz in Wohnheimen. "Das ist die rote Laterne", sagte Feldmann.

Ein Mangel an bezahlbarem Wohnraum sei für die Hochschulen eine Wachstumsbremse und drohe vor allem für Studenten aus dem Ausland zum Standortnachteil zu werden, sagte Birgitta Wolff, Präsidentin der Frankfurter Goethe-Universität, an der derzeit mehr als 45 000 Studenten eingeschrieben sind. "Jede Unterstützung, jede Hilfe, jedes Zimmer ist willkommen."

Mit der Kampagne "Wohnraum gesucht", die es seit etlichen Jahren gibt, sollen Vermieter aufgerufen werden, bezahlbare Studentenwohnungen anzubieten. Beteiligt sind neben dem Studentenwerk die Städte Frankfurt und Offenbach sowie die Hochschulen und die ASten im Rhein-Main-Gebiet.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Politik

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr