Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Frankfurt streicht Hindenburg von der Liste der Ehrenbürger

Geschichte Frankfurt streicht Hindenburg von der Liste der Ehrenbürger

Frankfurt streicht den ehemaligen Reichspräsidenten Paul von Hindenburg (1847-1934) von der Liste seiner Ehrenbürger. Das habe die Stadtverordnetenversammlung am Donnerstagabend entschieden, berichtete ein Stadtsprecher am Freitag.

Frankfurt/Main. Oberbürgermeister Peter Feldmann (SPD) hatte sich für diesen Schritt ausgesprochen, der aus seiner Sicht längst überfällig war.

Hindenburg hatte Adolf Hitler 1933 zum Reichskanzler ernannt und wurde nach Angaben der Stadt im selben Jahr mit Hitler und Hermann Göring zum Frankfurter Ehrenbürger ernannt. Der jüdische Industrielle Arthur von Weinberg wurde gezwungen, auf seine Ehrenbürgerwürde zu verzichten. "Wer diese damaligen Akte des Unrechts bagatellisiert und Hindenburg weiter hochoffiziell gewürdigt wissen will, der erntet bei mir nur Unverständnis und setzt in Zeiten aufkeimenden undemokratischen Gedankenguts gegenüber den Bürgern unserer Stadt ein falsches Signal", hatte Feldmann im April gesagt.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Politik